Zum Inhalt springen
Graue Drachen Logo

Graue Drachen

Aktuelles

Pfeil nach oben

Viel vorgenommen haben sich die Pfadfinder der "Grauen Drachen" in Karben / Burg Gräfenrode, um ihr Grundstück zu verschönern und wetterfest zu gestalten, damit die Kinder und Jugendlichen ab 6 Jahren hier ihre Gruppenstunden verbringen können. Umso fassungsloser macht sie die Serie von Diebstählen, die seit einigen Wochen von ihrem Vereinsgrund erfolgen. Daran, dass es sich um "Dumme-Jungen-Streiche" handelt, glaubt inzwischen keiner der ehrenamtlichen Gruppenleiter mehr. "Waschbetonplatten und Rasenkantsteine schafft man nicht mal ebenso mit einem Fahrrad weg", ist sich der Stammesführer Patrick Müller-Hilger sicher. "Das ist schon fast professionell, wenn man Baumaterial von mehr als 500kg entwendet." Daher haben die Pfadfinder die Diebstähle auch bei der Polizei zur Strafanzeige gebracht. Zuletzt wurden sogar die neuen Wasserhähne der Regentonnen abmontiert. "Es ist mehr als ärgerlich, finanzieren wir uns doch hauptsächlich aus Spenden und drehen jeden Cent mehrfach um." Betroffen sind nicht nur die Pfadfinder selbst, stellen sie doch ihr Grundstück auch Kindergartengruppen, Schulklassen und anderen Jugendgruppen immer wieder gerne zur Verfügung. Die Pfadfinder hoffen nun auf erhöhte Wachsamkeit der Spaziergängern, da eine Umzäunung des weitläufigen Geländes inmitten von Feldern zwischen Burg Gräfenrode und Okarben allein aus Kostengründen nicht realisierbar ist. "Außerdem möchten wir ja, dass unser schönes Gelände für alle Bürger zugänglich bleibt - solange sie hier die Natur genießen und uns nicht schaden", so die Pfadfinder weiter. Hinweise zu den Vorgängen nimmt die Polizeidienststelle in Bad Vilbel unter der Telefonnummer 06101 54600 entgegen.

Profilbild von Flohgeschrieben von Floh

07. Juli 2016 um 15:59

Am 20.09.15 waren wir mit einem Stand beim alljährlichen Familienfest im Jugendkulturzentrum in Karben vertreten. Im Rahmen der Familiade mussten die teilnehmenden Familien an unserem Stand eine Kooperationsaufgabe erfüllen: Die Kinder hatten die Gelegenheit, auf einer Slackline zu balancieren. Währendessen leisteten die Eltern Hilfestellung, indem sie ein dickes Tau auf Spannung hielten, an dem sich die Kinder festhalten konnten. Außerdem lockte der Duft von frischen Stockbrot zahlreiche Kinder ans Lagerfeuer in unsere Jurte.Einen ausführlichen Bericht mit einem Statement von Gnom und einem Foto von Fipsi findet ihr in einem Artikel der Frankfurter Neuen Presse.

Profilbild von Patrickgeschrieben von Patrick

24. September 2016 um 23:25

Ihr Browser ist veraltet

Auf dieser Webseite werden moderne Standarts verwendet, die Ihr Browser nicht unterstützt.

Wir empfehlen daher, einen neueren Browser, wie Google Chrome oder Mozilla Firefox zu installieren.