Graue Drachen Logo

Graue Drachen

Herzlich Willkommen auf der neuen Internetpräsenz der Grauen Drachen aus Karben

Was lange währt wird endlich gut… Wir präsentieren mit Pauken und Fanfaren unsere neue Homepage! Wir bedanken uns für deinen Besuch und wünschen dir viel Spaß beim Stöbern.

Aktuelles

am Bauwagen bauen

mit vereinten Kräften: Fipsy, Malte und Louis rücken den rostigen alten Nägeln auf die Pelle

Anfang September trafen sich rund 15 Pfadfinder und Eltern um zu hämmern, zu sägen und zu pinseln. Im Fokus stand der alte Bauwagen, den wir derzeit zu einer kleinen Werkstatt umbauen. Aber auch am Holzschuppen wurde eine Wand erneuert, der Wasserwagen wurde restauriert und einige Dinge mehr wurden von der ToDO-Liste gestrichen.

profile picture of Patrickgeschrieben von Patrick

26. September 2016 um 21:43

Viel vorgenommen haben sich die Pfadfinder der Grauen Drachen. Seit Wochen wird auf ihrem Grundstück in Karben / Burg-Gräfenrode geschraubt, gehämmert und gesägt, gilt es doch bis zum Winter einen alten Bauwagen in eine Werkstatt umzugestalten. Durch einen glücklichen Umstand haben sie den Wagen mit seinen 16m² vor einigen Jahren aus Wöllstadt geschenkt bekommen, doch seither nicht die finanziellen Mittel für den Umbau aufbringen können. "Durch Mithilfe des Bürgermeisters Rahn konnten wir in der Mainova einen finanziellen Unterstützer für unser Vorhaben finden und sind nun in der Lage, unsere Planungen in die Tat umzusetzen", so Patrick Müller Hilger, der Stammesführer der Pfadfinder. Nach Vorlage einer detaillierten Planung und einer Kostenkalkulation zeigte sich der Energieversorger sehr unkompliziert und sagte in kürzester Zeit seine Unterstützung zu. Es ist schön, wenn die großen Konzerne auch einen Blick für die kleinen Vereine in der Region haben und hier mit kleinen Mitteln Großes bewirken können, freuen sich die ehrenamtlichen Gruppenleiter. Durch die rasant gestiegene Mitgliederzahl stößt das 1984 in Eigenregie gebaute Holzzelt an seine Kapazitätsgrenze, so dass zusätzliche Räumlichkeiten insbesondere für den Winter dringend nötig waren. Ferne fehlte es bislang an geeigneten Möglichkeiten, um mit den Kindern handwerklich tätig zu werden. Noch in diesem Jahr sollen die Innenarbeiten abgeschlossen werden, so dass das erweiterte Raumangebot den Pfadfindern Platz für neue kreative Taten ermöglicht. Insbesondere legen die Pfadfinder großen Wert darauf, dass hier für Kinder und Jugendliche geeignete Arbeitsplätze entstehen. Handwerkliche Tätigkeiten mit Holz, Metall und Leder bilden seit jeher einen Schwerpunkt in der seit über 40 Jahren praktizierten Jugendarbeit. Folgerichtig sind auch alle Stammesmitglieder von jung bis alt in die Arbeiten eingebunden. "Bei uns bringt jeder seine Talente und Fähigkeiten ein. Selbst die achtjährigen Wölflinge können ihren Beitrag leisten, indem sie beispielsweise den Unterboden des Wagens mit Farbe streichen. Wir sind überzeugt davon, dass die Kinder zum Einen viel für ihr Leben lernen, und zum Anderen eine ganz andere Beziehung zur neuen Werkstatt aufbauen", so Kassenwart Christopher Loos, der sein Know How als Architekt in die Planung und Umsetzung des Baus einfließen lässt. Die Kinder von heute seien schließlich die federführenden Baumeister von morgen, falls in einigen Jahren Renorvierungsarbeiten anstehen. Als nächsten Schritt wollen die Pfadfinder in den fast fertigen Innenraum einen gespendeten Ofen einbauen, damit an kalten Winterabenden ein knisterndes Kaminfeuer die Gruppenstunden gemütlich macht. Weitere Informationen über die Pfadfinder aus Karben gibt es unter www.graue-drachen.de

profile picture of Flohgeschrieben von Floh

24. September 2016 um 23:42

Viel vorgenommen haben sich die Pfadfinder der "Grauen Drachen" in Karben / Burg Gräfenrode, um ihr Grundstück zu verschönern und wetterfest zu gestalten, damit die Kinder und Jugendlichen ab 6 Jahren hier ihre Gruppenstunden verbringen können. Umso fassungsloser macht sie die Serie von Diebstählen, die seit einigen Wochen von ihrem Vereinsgrund erfolgen. Daran, dass es sich um "Dumme-Jungen-Streiche" handelt, glaubt inzwischen keiner der ehrenamtlichen Gruppenleiter mehr. "Waschbetonplatten und Rasenkantsteine schafft man nicht mal ebenso mit einem Fahrrad weg", ist sich der Stammesführer Patrick Müller-Hilger sicher. "Das ist schon fast professionell, wenn man Baumaterial von mehr als 500kg entwendet." Daher haben die Pfadfinder die Diebstähle auch bei der Polizei zur Strafanzeige gebracht. Zuletzt wurden sogar die neuen Wasserhähne der Regentonnen abmontiert. "Es ist mehr als ärgerlich, finanzieren wir uns doch hauptsächlich aus Spenden und drehen jeden Cent mehrfach um." Betroffen sind nicht nur die Pfadfinder selbst, stellen sie doch ihr Grundstück auch Kindergartengruppen, Schulklassen und anderen Jugendgruppen immer wieder gerne zur Verfügung. Die Pfadfinder hoffen nun auf erhöhte Wachsamkeit der Spaziergängern, da eine Umzäunung des weitläufigen Geländes inmitten von Feldern zwischen Burg Gräfenrode und Okarben allein aus Kostengründen nicht realisierbar ist. "Außerdem möchten wir ja, dass unser schönes Gelände für alle Bürger zugänglich bleibt - solange sie hier die Natur genießen und uns nicht schaden", so die Pfadfinder weiter. Hinweise zu den Vorgängen nimmt die Polizeidienststelle in Bad Vilbel unter der Telefonnummer 06101 54600 entgegen.

profile picture of Flohgeschrieben von Floh

07. Juli 2016 um 15:59

Am 20.09.15 waren wir mit einem Stand beim alljährlichen Familienfest im Jugendkulturzentrum in Karben vertreten. Im Rahmen der Familiade mussten die teilnehmenden Familien an unserem Stand eine Kooperationsaufgabe erfüllen: Die Kinder hatten die Gelegenheit, auf einer Slackline zu balancieren. Währendessen leisteten die Eltern Hilfestellung, indem sie ein dickes Tau auf Spannung hielten, an dem sich die Kinder festhalten konnten. Außerdem lockte der Duft von frischen Stockbrot zahlreiche Kinder ans Lagerfeuer in unsere Jurte. Einen ausführlichen Bericht mit einem Statement von Gnom und einem Foto von Fipsi findet ihr in einem Artikel der Frankfurter Neuen Presse.

profile picture of Patrickgeschrieben von Patrick

24. September 2016 um 23:25