Zum Inhalt springen
Graue Drachen Logo

Graue Drachen

Unser Stamm

Meute Schneewölfe
Meute Schneewölfe

Hallo, wir sind die Meute, die Jüngsten im Stamm!
Wir sind Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren. Jeden Freitag treffen wir uns zur Gruppenstunde auf unserem schönen Gelände. Hier singen und basteln wir, spielen tolle Spiele und können uns einfach mal richtig austoben. Wir erkunden unser Einsiedelwäldchen, bauen Höhlen, pressen Apfelsaft mit den Äpfeln vom Gelände, werkeln in der Kupferschmiede und vieles, vieles mehr. Wir haben Spaß dabei, die Natur zu erkunden, neue Dinge zu lernen und schon eigene Aufgaben zu übernehmen. Unser Erkennungszeichen ist das gelbe Halstuch und der Wolfskopf.

Hast Du auch Lust Teil unseres Abenteuers zu werden? Dann komm einfach Freitags von 17:00 – 18:30 Uhr zum Schnuppern vorbei! Du kannst uns vorher auch unter info@graue-drachen.de kontaktieren, dann können wir erste Fragen beantworten.

Sippe Phönix
Sippe Phönix

Hallo, wir sind die Sippe Phönix. Uns gibt es seit 2015 und wir bestehen aus 2 Mädels und 12 Jungs. Ein Mal pro Woche treffen wir uns in unserem Stammesheim und üben uns in Pfadfindertechniken wie Kochen, Knoten, Zeltbau und Feuer machen. Der Spaß kommt hierbei natürlich nie zu kurz.

Neben zahlreichen Wochenendfahrten, waren unsere größten Erlebnisse die Teilnahme am Bundeslager in 2017 (bei welchem sich rd. 5000 Pfadfinder /-innen aus ganz Deutschland nördlich von Berlin trafen), sowie unsere erste Großfahrt in diesem Jahr nach Mecklenburg-Vorpommern, als wir 10 Tage per Kanu die Seenplatte erkundeten. Vereinzelt übernehmen wir nun auch Verantwortung im Stamm und werden alsbald auch Pfadfinder-Fortbildungen für zukünftige Gruppenführer besuchen.

Sippe Falken
Sippe Falken im Taunus  ·  Mai 2017

Hallo erstmal, wir sind die Falken. Genauer gesagt sind wir Ben, Louis, Malte, Niclas, Marius und Philipp. Jeden Donnerstag zwischen 19:00 und 20:30 Uhr treffen wir uns, um zu Werkeln, Kochen, Spaß zu haben und gelegentlich auch mal die Welt zu retten.

Manchmal treffen wir uns am Wochenende, um durch die Wetterau zu Wandern oder im Stammesheim zu übernachten. Unser Jährliches Highlight ist die Großfahrt, das ist eine zweiwöchige Tour, auf der wir z.B. Wandern oder Kanu fahren und dabei an geilen Orten Zelten. Zum Beispiel waren wir an der Mecklenburgischen Seenplatte, bei Kassel mit fast 5.000 anderen Pfadfindern Zelten, in der Hardangervidda in Norwegen und auf dem World Scout Jamboree in Japan.

Wir alle sind in der Stammesarbeit beteiligt, gestalten, planen und verändern gemeinsam. Außerdem sind wir als Meuten- beziehungsweise Sippenführungen aktiv.

Carben (Adelsgeschlecht) Wappen

Zwischen Burg-Gräfenrode und der Nidda liegt unser Stammesgrund, den wir „Einsiedel“ nennen. Der Name geht auf das langegezogene Waldstück zurück, an dessen südlichen Ende unser Grundstück liegt. Das Waldstück wiederum trägt diesen Namen wahrscheinlich aus historischen Gründen: Im 11. Oder 12. Jahrhundert residierten in einer Wasserburg am nordöstlichen Ende des Waldstücks das Adelsgeschlecht der „von Carben“. Für das geschulte Auge sind die Reste der Burg wohl noch sichtbar, wir haben bisher aber nichts entdecken können. Der Legende nach zog ein Mitglied des Adelsgeschlechtes im 16 Jahrhundert von Burg-Gräfenrode in die alte Burgruine, um fortan dort als „Einsiedler“ zu leben.


Der weitaus größere Teil des Einsiedelwaldes nördlich des Zufahrtfeldweges gehört heute dem Baron von Assenheim. Hier befindet sich unter anderem ein alter jüdischer Friedhof, auf dem von Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1928 Mitglieder der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Burg-Gräfenrode beigesetzt wurden.

„Unser“ Teil des Waldes hat seine eigene Geschichte: Bis in die 1970er Jahre wurde der Bereich als Mülldeponie genutzt. Nach der Stilllegung übergab die Stadt Karben das Areal den Pfadfindern mit dem Auftrag der Renaturierung. Diesem kam unser Stamm in den folgenden Jahrzehnten nach. Tonnen von Müll wurden entsorgt, Bäume und Büsche gepflanzt, außerdem schuf der Stamm sich eine eigene Infrastruktur mit Holzjurte, Feuerstelle, Holzschuppen anderen Dingen, um das Gelände für Gruppenstunden und Zeltlager nutzbar zu machen.

Heute sind von der Müllkippe nur noch die terrassenartigen Aufschüttungen zu erkennen, auf denen ein idyllischer Platz entstanden ist. Ein paar Impressionen seht ihr hier:

Holzjurte
Unsere Holzjurte
Feuerstelle
Feuerstelle mit Blick in Richtung Holzjurte
Zeltwiese
Zeltwiese

Quellen:
wikipedia.org/wiki/Burg-Gräfenrode
wikipedia.org/wiki/Carben_Adelsgeschlecht

Die Jugendbewegung und die Pfadfinderei sind stets im Wandel… Junge Kinder & Jugendliche kommen dazu, älter werdende junge Erwachsene widmen sich anderen Dingen und lassen die Pfadfinderei als prägendes Teil ihrer Geschichte hinter sich. Während dieser intensiven Zeit zählt für alle nur das hier und jetzt… Auf Fahrt gehen, Lager erleben, Gitarren und Freunde am Lagerfeuer… – und das ist richtig so. Kaum einer beschäftigt sich damit, alles aufzuschreiben und die Stammesgeschichte fein säuberlich zu dokumentieren. Deswegen ist auch die Erinnerung der Grauen Drachen recht „lückenhaft“. Wir haben uns dazu entschlossen, dass, was wir wissen hier zu präsentieren… Mit Mut zur Lücke und einigen Fragezeichen, aber vielleicht findet sich ein alter Wegefährte, der etwas beitragen kann?

Irgendwann, um 1973 herum, entstand aus den Grauen Adlern aus Petterweil heraus eine neue Pfadfindergruppe in Karben. Der Name der Aufbaugruppe im damaligen Bund der Pfadfinder war „Die Wikinger“. Die ersten Gruppenstunden wurden in der Uhlandstraße bei einer Privatperson abgehalten. Die Stammesführung hatte in dieser Zeit Wolf. Ab etwa 1977 erhielt der Stamm einen Gruppenraum im Degenfeldschen Schloss in Holzjurte aufbau Karben, der fortan einige Jahre genutzt wurde. Irgendwann in dieser Zeit wurde die Müllkippe bei Burg-Gräfenrode geschlossen und fortan den Pfadfindern zur Renaturierung übergeben. 1979 wurde ein Förderverein gegründet, um die Stammesarbeit zu unterstützen und den Bau der Holzjurte zu finanzieren, welche 1984 eingeweiht wurde. Um sich auf den Bau des Holzzeltes konzentrieren zu können, übergab Picasso die Stammesführung an Zuli. Michael, Christoph und Maus waren seine Nachfolger. In den 90ern mussten wir leider den Raum im Schloss abgeben und übernahmen die „alte Bücherei“ in Burg-Gräfenrode als Gruppenraum, den wir heute noch nutzen. Schwierige Zeiten brachen ab Mitte der 90er über den Stamm herein: Streitigkeiten, Mitgliederschwund, fehlender Nachwuchs für Gruppenleitungen, Einbrüche und Vandalismus auf dem Gelände zerrten an den Nerven. Obelix zeigte Hartnäckigkeit als Stammesführer, hielt den Stamm am Leben und führte uns ins neue Jahrtausend. 2008 wiederum übergab Obelix den Staffelstab an Patrick, der ihn neun lange Jahre behielt. In dieser Zeit fruchtete die „Aufbauarbeit“ Holzjurte dachdecken der Jahrtausendwendejahre und wir konnten wieder langsam wachsen. Alte Baustellen wurden nach und nach bearbeitet. Im Sommer 2009 fand ein Ehemaligentreffen statt, zu dem etwa 50 Personen aus dem ganzen Bundesgebiet anreisten und nach wie vor Textsicherheit am Lagerfeuer bewiesen. Im Zuge dessen konnte der ein oder andere Erbauer der Holzjurte dafür gewonnen werden, bei der Dachsanierung im gleichenJahr mit anzupacken. 2016 übergab Patrick sein Amt an Gnom, der nun die Geschicke des Stammes führt.

Jahr Name Lat Lng Beschreibung
1977 Bundeslager „Regenbogen“ in Kirchberg 49.9498602 7.3785075
1981 Bundeslager „Windrose“ in Westernohe 50.5949311 8.1115516
1983 Großfahrt nach Frankreich/St. Ègréve 45.2315251 5.6652624
1985 Bundeslager „Wasser Wolken Wind“ Haselünne 52.6791256 7.4067952
1987 Landesfahrt nach Norwegen 60.2887558 7.1487207
1989 Bundeslager „Fabula“ in Furth im Wald 49.316911 12.8360124
1990 „Chamboree 90“ in Cheshire/England 53.2141143 -2.5317101
1991 Großfahrt nach Schweden 59.9231207 14.3837323
1993 Bundeslager „Über den Horizont“ in Friedeburg 42.805915 -110.059143
1994 Großfahrt nach Schweden 58.9231207 15.3837323
1996 Großfahrt Normandie/Frankreich 49.1223622 -1.1969068
1997 Bundeslager „Wegzeichen“ in Cottbus 42.805915 -110.059143 Mitten in der Lausitz an einem schönen Baggersee stieg
1998 „Chamboree 98“ in Cheshire/England 53.2141143 -1.5317101
2000 Bundesfahrt nach Polen 42.805915 -110.059143
2001 Bundeslager „Globalis“ in Westernohe 42.805915 -110.059143
2004 Großfahrt mecklenburgische Seenplatte 42.805915 -110.059143
2005 Bundeslager „Vineta“ in Almke/Wolfsburg 42.805915 -110.059143
2007 Stammesfahrt Bretagne/Frankreich 48.046897 -4.706847
2009 Bundeslager „Seitenweit“ in Buhlenberg 42.805915 -110.059143 Das neunte Bundeslager fand in Buhlenberg im Hunsrück statt. 10 Tage lang lebten wir im hessischen Unterlager, kehrten ins "Stiwwelsche" ein, die Sippe Rothirsche genoss ein paar schöne Raus!-Tage und als kleines Highlight weihten wir unsere neue Wanderkohte ein.
2010 Bezirksfahrt nach Schottland 56.8347322 -5.0742007 Im Sommer 2010 brachen sechs Graue Drachen gemeinsam mit den Stämmen Wildwasser und Graue Adler zur Bezirksfahrt auf. Unsere Gruppe absolvierte den West-Highland-Way, eine 170km lange Wanderung durch die Highlands. Highlight und Abschluss der Tour war die Besteigung des Ben Nevis (mit 1345m der höchste Berg Großbrittaniens). Am Ende der Fahrt stand ein Abschlusslager in der Nähe von Edinburgh auf dem Programm, auf dem uns eine Gruppe schotticher Pfadfinder besuchte.
2011 2 Graue Drachen auf dem Jamboree in Schweden 42.805915 -110.059143 Das ist eine Beispiebeschreibung!
2012 Großfahrt mecklenburgische Seenplatte 42.805915 -110.059143 Zum zweiten Mal nach 2004 zog es uns zu einer ausgedehnten Kanutour auf die mecklenburgische Seenplatte. Neu mit an Bord war die Sippe Falken, die ihre erste Großfahrt absolvierte. Nach der Kanutour wurde die Müritz erwandert, bevor eine abenteuerliche Heimreise mit dem Wochenendticket der Bahn den krönenden Abschluss bildete.
2013 Bundeslager „Weitwinkel“ in Immenhausen 42.805915 -110.059143 Zum zehnten Bundeslager hatten alle Hessen ein Heimspiel: Den Lagerplatz des Bundeszentrums in Immenhausen kennen die hessischen Pfadfinder bereits von zahlreichen Pfingstlagern und Ausbildungskursen.
2014 Stammesfahrt Hardangervidda/Norwegen 42.805915 -110.059143
2015 3 Graue Drachen auf dem Jamboree in Japan 35.403582 139.1818352
2016 Großfahrt nach Rumänien 45.8563611 20.5216367
2017 Bundeslager „Estonteco“ in Großzerlang 53.1969228 12.9471302

Ihr Browser ist veraltet

Auf dieser Webseite werden moderne Standarts verwendet, die Ihr Browser nicht unterstützt.

Wir empfehlen daher, einen neueren Browser, wie Google Chrome oder Mozilla Firefox zu installieren.